Wissen

Wie viel Kalorien hat die Avocado?

Avocado Kalorien

Die Avocado ist die fetthaltigste Frucht unter allen Ost- und Gemüsesorten. Wie viel Kalorien hat die Frucht aber wirklich? Und sollte man sie trotz des hohen Fettgehaltes in den Ernährungsplan mit einbauen?

Wie viel Kalorien stecken in der beliebten Frucht?

Die Avocado hat rund 221 kcal (909 kJ) pro 100 g und ca. 24 g Fett (je nach Sorte). Der Fettgehalt der Avocado schwangt zwischen 18 – 26%. Bei dem Fett handelt es sich größtenteils um ungesättigte Fettsäuren, welche auch als „gesunde Fette“ bezeichnet werden. Die 221 kcal beziehen sich auf die Sorte Hass.

Die Kalorien setzen sich wie folgt zusammen:

Fettsäuren

Wie oben erwähnt besteht die Avocado aus ca. 24% Fett, was den größten Teil der Kalorien ausmacht. Bei den Fetten handelt es sich um gesunde Fette, die den Blutcholesterinwert verbessern. Das „gute Cholesterin“ HDL steigt oder bleibt konstant. Das „böse Cholesterin“ LDL wird reduziert. LDL-Cholesterin soll Arteriosklerose fördern und gilt als Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall.
Gesunde Fette sind notwendig für den Aufbau von Zellstrukturen und Transporteinheiten. Außerdem regulieren sie den Fettstoffwechsel.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind nur zu einem sehr geringen Teil in der Avocado vorhanden. Am Beispiel der Sorte Hass sind es 0,4 g pro 100 g. Durch den niedrigen Kohlenhydratanteil macht die Frucht auch in einer Diät eine gute Figur. Voraussetzung ist natürlich, dass man es nicht übertreibt.

Eiweiß

Auch Eiweiß ist in der Frucht nur zu einem geringen Teil enthalten. Nehmen wir wieder das Beispiel der Sorte Hass, da beträgt der Eiweißanteil 1,9 g pro 100 g.
In der Avocado sind wichtige Aminosäuren vorhanden, die der Körper nicht selbst herstellen kann, weshalb sie mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.

Die am häufigsten vorkommende Aminosäure in der Avocado ist Leucin. Leucin ist für den Erhalt und Aufbau von Muskelgewebe verantwortlich. Dies macht die Frucht zu einem beliebten Nahrungsmittel für Fitnesssportler.

Zu fettig für den Ernährungsplan?

Bei so vielen Kalorien kommt schnell der Gedanke, dass die Avocado zu fettig ist, um sie regelmäßig zu verzehren. Aber wie bei allen Dingen gilt auch hier: Auf die Menge kommt es an.
Die Avocado enthält viele Vitamine und wichtige Mineralstoffe, weshalb man auf sie nicht verzichten sollte. Und da es sich bei den Fetten um sogenannte „gesunde Fette“ handelt, ist der hohe Fettgehalt nicht schlimm, sondern fördert sogar die Gesundheit.

Experten behaupten, dass die Frucht sogar beim Abnehmen helfen kann. Dies geschieht durch das Enzym Lipase. Das Enzym ist für die Fettverbrennung während der Verdauung zuständig und soll das Speichern von Fett verhindern.

Dir gefällt der Beitrag? Dann bewerte ihn und teile ihn mit Deinen Freunden!
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Über den Autor
Kevin

Mein Name ist Kevin Kühn, leidenschaftlicher Koch und ich liebe Avocados!

In meinem Avocado Magazin möchte ich Dir zeigen, was in der gesunden Frucht steckt und was man alles Leckeres daraus zaubern kann.

Kommentiere
Klicke hier, um zu kommentieren